Fachpraxis für Hypnose & Hypnosetherapiein Frankfurt & Seligenstadt

 

Dipl. oec. troph.

Karin Merz

 

Beethovenstr. 35a

60325 Frankfurt am Main 

 

oder 

 

Römerstr.1

63500 Seligenstadt
 

06182 - 7960056           oder                0176 - 70704899

Die Praxis Karin Merz in Frankfurt können Sie sehr gut von Wiesbaden, Mainz, Taunus, Bad Homburg, Friedberg, Bad Nauheim, Gießen, Darmstadt,  Bensheim, Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg erreichen.

 

Die Hypnosepraxis in Seligenstadt ist sehr gut von Frankfurt, Offenbach, Hanau, Aschaffenburg, Mainz, Wiesbaden, Gießen, Würzburg und Darmstadt  über die Bundesstraßen und Autobahnen zu erreichen.

 

Hypnose Frankfurt Anfahrt

 

Warum Rauchen schlecht für Sie ist

 

 

Das Rauchen ist verantwortlich für unzählige Erkrankungen, wie Krebs, chronische Atemwegserkrankungen und Herzerkrankungen, genauso wie den vorzeitigen Tod.

Über 480.000 Menschen in den USA und 100.000 in England und auch in Deutschlannd sterben aufgrund des Rauchens jedes Jahr.

Von den jährlichen 2,4 Millionen Todesfällen in den USA sind über 480.000 durch das Rauchen bedingt.

Rauchen ist die größte Ursache von vermeidbaren Todesfällen in der Welt.


Auch zeigen Studien, daß Raucher die Gesundheit von Nichtrauchen unter gewissen Bedingungen auch gefährden können.

Die Datenlage weist darauf hin, daß im Durchschnitt Raucher zehn Jahre früher als Nichtraucher sterben.

Das Rauchen aufhören lohnt sich also richtig.


 

Rauchen verursacht Krebs

 

Lungenkrebs ist eine der häufigsten Ursachen unter den Krebstodesfällen weltweit.

Aufgrund der amerikanischen Lungengesellschaft haben 90 % der männlichen Lungenkrebspatienten den Krebs entwickelt aufgrund des Rauchens. Es ist bei Männern die rauchen 23 mal wahrscheinlicher Lungenkrebs zu bekommen als Nichtraucher. Bei Frauen die Rauchen ist es 13 mal wahrscheinlicher Lungenkrebs zu bekommen.


Zusätzlich zum Lungenkrebs haben Raucher eine signifikant höhere Wahrscheinlichkeit weitere Krebsarten zu entwickeln,
wie zum Beispiel Rachenkrebs oder Mundkrebs oder Speiseröhrenkrebs, Blasenkrebs und noch einige mehr.

 

Rauchen steigert auch das Risiko das Krebs wieder auftritt nach einer erfolgreichen Heilung.

Raucherentwöhnung hat also echte Vorteile.

 

 

 

Warum steigert Rauchen das Krebsrisiko?

 

Wissenschaftler sagen, es sind über 4800 Verbindungen im Rauch.

Eine recht ordentliche Zahl davon ist giftig - sie sind schlecht für uns und zerstören Zellen. Und manche von diesen Verbindungen sind karzinogen - verursachen Krebs.

 

 

Rauchen und Herzerkrankungen

 

Rauchen verursacht eine Anhäufung von fetthaltigen Substanzen in den Arterien, bekannt auch als Arteriosklerose, dem hauptbeitragenden Faktor zu Todesfällen, die mit Rauchen zu tun haben.

 

Rauchen ist also auch ein beitragender Faktor bei koronaren Herzerkrankungen. Menschen mit koronaren Herzerkrankungen haben häufiger einen Herzinfarkt.

Das Rauchen erhöht das Risiko von koronaren Herzerkrankungen, wenn es noch kombiniert mit anderen Risikofaktoren auftritt, wie Hypertonie, Übergewicht, körperliche Inaktivität oder Diabetes.

 

Rauchen verschlechtert auch noch die Risikofaktoren für eine Herzerkrankung. Es erhöht den Blutdruck, macht es schwerer sich ausreichend zu bewegen.

 

Weibliche Raucher, die die Pille nehmen haben ein höheres Risiko eine koronare Herzerkrankung und Schlaganfälle zu bekommen wie im Gegensatz zu Frauen die nicht rauchen und die Pille nehmen.

 

Wenn Sie rauchen sinken Ihre HDL-Spiegel, genauso auch bekannt als das gute Cholesterin.

Wenn Sie eine Vorgeschichte von Herzerkrankungen haben und rauchen steigt ihr Risiko enorm weiter.

Eine viel höhere Prozentzahl von Rauchern haben Schlaganfälle verglichen zu Nichtrauchern des gleichen Alters.

 

 

 

Lesen Sie hier über die Vorteile die das Nichtrauchen mit sich bringt und entscheiden Sie sich, welchen Weg Sie gehen wollen.

 

 

 

 

Wenn Sie sich schon entschieden haben

dann klicken Sie hier und

erfahren Sie mehr über die Raucherentwöhnung Karin Merz

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für selbstorganisatorische Hypnosetherapie